Skip to main content

Samsung Gear VR

(4 / 5 bei 29 Stimmen)

56,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 28. Juni 2017 22:23
Hersteller
Typ
DisplayHD Super-AMOLED-Display 5,1 - 5,7 Zoll
Auflösung2560 x 1440 PixelPixel
Sichtweite101°
Bildwiederholrate (fps)60Hz
Headtracking
Integrierte Kamera
Gewicht318g
KompatibilitätGalaxy Note7, Note5, Galaxy S7, S7 edge, S6, S6 edge und S6 edge+

Wer trotz kleinem Geldbeutel nicht auf den VR-Spaß verzichten möchte und bereits im Besitz eines Samsung Smartphones (Note 5, S6 und neuer) ist, dem empfehlen wir die Samsung Gear VR.

Sie liegt sie zwar preislich leicht über Ihrer Konkurrenz im Bereich der Smartphone-Headsets,

der geringe Meerpreis zahlt sich aber aus.

Ein im Vergleich großes Sichtfeld von 101 Grad, angenehmer Tragekomfort, einfache Bedienung und eine große Auswahl an tollen Apps und Spielen, zeichnen die Gear VR aus.


VR Brillen Vergleich: Samsung Gear VR

Produktinformationen im Überblick

  • Größe 207,8 (B) x 122,5 (L) x 98,6 (H) Millimeter
  • Gewicht 345 g (312 g ohne Frontabdeckung)
  • Sichtfeld 101°
  • Sensoren Lagesensor, Beschleunigungssensor, Annäherungssensor
  • Farbe Blue Black
  • Kompatibilität Galaxy Note7, S7, S7 edge, Note5, S6, S6 edge, S6 edge+

 

Hier haben wir die neue Samsung Gear VR mal etwas genauer unter die Lupe genommen. Was sie zu Ihrem Vorgänger unterscheidet und warum sie in unserem VR Brillen Vergleich.

 

Technische Details

Dank ihrer größeren Linsen, hat die neue Samsung Gear VR auch ein breiteres Sichtfeld bekommen, welches von 96 Grad auf 101 Grad erweitert wurde. Das Bild wirkt nun auch zu den Rändern hin etwas schärfer. Die Samsung Gear VR ist mit verschieden Sensoren ausgestattet. Diese erreichen eine Abtastfrequenz von 1000 Hz. Damit erreicht sie eine Verzögerung von unter 20 Milisekunden, so das Bewegungen des Kopfes schnell registriert werden und ein flüssiges Bild entsteht.

Strom bezieht die VR-Brille durch das angeschlossene Smartphone. Der Nachteil: Der Akku wird sehr schnell leer. Allerdings bietet die neue Samsung Gear jetzt auch die Möglichkeit, während der Nutzung den Akku zu laden. Hier benötigt es allerdings ein langes Ladekabel, welches nicht im Lieferumfang mitenthalten ist.

Kompatibilität

Die wohl wichtigste Veränderung zu ihrem Vorgängermodell, ist die Kompatibilität mit den neuen Samsung Smartphones. Diese kann man mit dem alten Gerät nämlich leider nicht verwenden.

Die neue Samsung Gear VR ist jedoch mit den älteren Geräten, wie dem Note 5, dem S6 und S6 edge, also auch mit den neuen Samsung Smartphones, wie dem Note 7, S7 und dem S7 edge kompatibel.

Für den Wechsel von einem älteren Gerät auf eins der neueren Modelle, steckt man einfach nur den mitgelieferten Adapter auf den Anschluss der VR-Brille. Somit kann man bequem zwischen USB Typ C und Micro USB wechseln.

Man könnte es natürlich negativ deuten, dass die Samsung Gear VR nur mit Samsung Smartphones funktioniert. Wir sehen dies allerdings als Vorteil an. Denn die Entwickler haben hier ein Gerät geschaffen, welches perfekt an die Hard- und Software von Samsungs Smartphones angepasst ist. Somit laufen die Anwendungen stabiler und der Spaßfaktor wird erhört.

Verarbeitung

Im Vergleich zum Vorgängermodell, ist die neue Samsung Gear VR, durch die dickere Polsterung angenehmer zu tragen. Auch längere Virtual Reality Sessions stellen kein Problem dar. Ein häufiges Problem bei Samsungs erster VR-Brille war, dass die Linsen oft beschlugen und so logischer Weise die Sicht gestört war. Dies wurde durch zusätzliche Lüftungsschlitze elegant gelöst. Außerdem schirmt die Brille sehr gut ab, so dass kein störendes Licht von außerhalb eindringen kann.

Bedienung

Die Bedienung ist denkbar einfach. Sobald das Handy mit der VR-Brille verbunden ist, startet automatisch der Installationsprozess der Software. Durch das Menü zu surfen und Apps zu starten ist auch keine Schwierigkeit.

Im Menü schaut man einfach auf die gewünschte App, welche man starten möchte und bestätigt mit einem kurzen Tippen auf das Touchpad, welches auf der rechten Seite der Brille befindet.

Positiv ist außerdem aufgefallen, dass Samsung nun auch einen home button in die Brille integriert hat.

Hitzeentwicklung

Leider hat es Samsung noch immer nicht geschafft, das Problem mit der Hitzeentwicklung komplett zu beheben. So kommt es gerade bei Anwendungen welche sehr rechenintensiv sind oft dazu, dass das Handy sich schnell erhitzt. Wir hoffen das Samsung an dem Problem arbeitet und mit der nächsten Generation dieses Problem behoben ist.

Kleiner Tipp: Schließt während dem Spielen alle anderen Anwendungen die ihr nicht benötigt und lasst die Abdeckung weg. So erhitzt Dein Handy nicht ganz so schnell und Du hast somit eine längere Laufzeit.

Grafik

Eines sollte klar sein. Die Grafik kann natürlich nicht mit der HTC Vive und Co. mithalten, wo die Inhalte von einem High End Computer eingespeist werden. Die Grafik unterscheidet sich aber auch stark von App zu App.

So sieht man zum Beispiel gerade bei den 360 Grad Videos deutlich die Pixel. Hier ist die Technik einfach noch nicht weit genug. Dennoch vergisst man die schlechte Auflösung schnell, wenn man in die Virtuelle eintaucht. Die Immersion ist bei einigen Spielen und Apps einfach so unglaublich gut, dass man Dinge wie Pixel schon nach kurzer Zeit gar nicht mehr wahrnimmt.

Spiele und Apps

Die Anzahl wirklich guter Apps und Spiele für die Gear VR, hat über die Zeit deutlich zugenommen.

Um Apps oder Spiele herunter zu laden, geht man einfach in den Oculus Store und findet dort eine stetig wachsende Auswahl an kostenfreien, sowie kostenpflichtigen Inhalten, welche zum Download bereitstehen. Egal ob aufregender Weltraum Shooter Anshar Wars 2, oder ein entspanntes Puzzle-Spiel wie Land´s Ends. Im Oculus Store ist eigentlich für jeden Geschmack etwas dabei. Für maximalen Spielspaß, empfehlen noch zusätzlich einen Controller zu kaufen.

Was uns auch immer noch sehr gut gefällt, ist der Cinema Modus, wo man sich Filme, oder auch selbst gedrehte Videos angucken kann. Man fühlt sich wirklich, als würde man in einem großen Kinosaal sitzen.

Fazit

Wer trotz kleinem Geldbeutel nicht auf den VR-Spaß verzichten möchte und bereits im Besitz eines Samsung Smartphones (Note 5, S6 und neuer) ist, dem empfehlen wir die Samsung Gear VR.

Sie liegt sie zwar preislich leicht über Ihrer Konkurrenz im Bereich der Smartphone-Headsets,

der geringe Meerpreis zahlt sich aber aus.

Ein im Vergleich großes Sichtfeld von 101 Grad, angenehmer Tragekomfort, einfache Bedienung und eine große Auswahl an tollen Apps und Spielen, zeichnen die Gear VR aus.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


56,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 28. Juni 2017 22:23